Ankunft in Santiago de Chile

Gelandet in Santiago de Chile. Das Wetter ist wunderbar – bereits aus dem Flugzeug gab es eine schöne Aussicht auf die Anden.

Schnell ging es durch die Immigration, Gepäckkontrolle und in den Bus in die Stadt. Das Hotel ist ein schöner einfacher Altbau. Anbei die ersten Eindrücke heute primär als Fotos.
Anscheinend sind Hotdogs der Nationalsnack – es viele (!) Stände, in denen Köche im Akkord die Nachfrage der arbeitenden Bevölkerung in der Mittagspause zu befriedigen versucht. Mein Exemplar war sehr lecker. Und das Leben findet draußen statt – es erinnert mich ein wenig an Australien. Übrigens – so wie dort steht auch hier die Sonne wieder im Norden.

Nichtsdestotrotz braucht es wohl noch ein bisschen Zeit, bis ich den 20-Stunden-Sprung von Europa nach Südamerika ganz in meine Wahrnehmung durchgedrungen ist. Auf den ersten Blick scheint vieles gleich, doch ist eigentlich alles anders.

PS: Allen, die mich per SMS erreichen wollten, sei gesagt, dass meine FONIC-Karte in den geplanten Reiseländern nicht funktioniert. Ich werde mir eine chilenische Karte besorgen und die Nummer auf Anfrage weitergeben.