Am Fuße des Vulkans Calbuco

Das Ersatzteil für mein Motorrad war am Donnerstag noch nicht da. Heute wäre es zwar auf der Post zum Abholen gewesen, aber der Mechaniker zur Montage fehlte. Also heißt es warten bis Montag. Osorno bietet wenig Interessantes, so dass ich mich nach drei Nächten dort entschlossen habe, mit der defekten Gabel nach Puerto Varas zu fahren und dort die Zeit bis Montag zu verbringen. Puerto Varas ist ein Touristenstädtchen, dass jetzt außerhalb der Saison sehr ruhig ist. Außerdem liegt es am Fuße des Vulkans Calbuco, der vor knapp einer Woche und am Donnerstag nochmals ausgebrochen ist.

Jetzt heißt es warten bis Montag und dann das Motorrad zur Reparatur zurück nach Osorno bringen. Anschließend geht es wieder weiter südwärts.

Meine ursprüngliche Reiseroute schloss Ushuaia und Puntas Arenas. Da ich gerne Peru und Bolivien sehen möchte, kristallisiert sich immer mehr der Entschluss heraus, nach der Carretera Austral und dem Übergang nach Argentinien auf der Höhe von Cochrane wieder nach Norden zu fahren und Feuerland für die nächste Reise aufzuheben.